3. Trainingslager im BSP Wiesbaden

Von Donnerstag, den 31. März bis Sonntag, den 3. April fand das letzte Trainingslager für die Deaflympics beim DSB Bundesstützpunkt in Wiesbaden statt. Zielsetzung war das Erarbeiten des letzten Schliffs vor Abreise nach Brasilien. Die kleinste Schwachstelle galt es abzustellen und daran zu arbeiten. Wie schon bei der Ausscheidung in München galt auch in Wiesbaden 2-fach geimpft und geboostert sowie ein Selbsttest für alle Trainer, Betreuer und Sportler/innen. Obgleich der Zeitplan moderat war, war das Trainingslager an sich ein Mammutprogramm.

Das Training und die Wettkämpfe waren einzig unterbrochen durch die Mittagspause und die Regel waren 8-9 Stunden am Schießstand. Donnerstag und Freitag war KK Training angesagt und an diesen beiden Tagen wurden mehrere tausend Schuss Munition verbraucht. Neben dem eigentlichen Training wurden auch Wettkämpfe und Finale geschossen. Dementsprechend platt waren alle Sportler am Freitagabend. Am Samstag und Sonntag war der Schwerpunkt auf Luftgewehr. Dabei hatte sich der Nationaltrainer Manfred Zisselsberger etwas Besonderes ausgedacht. Durch die Bekanntschaft zum Ltd. Landestrainer des Pfälzischen Sportschützenbundes (PSSB) und der Tatsache das Sebastian Herrmany im Landeskader des PSSB unterstützt wird, wurden drei junge Kadersportlerinnen des PSSB organisiert, die am Samstag, den 2. April den Luftgewehr Wettkampf und das Finale mitschießen konnten. Zunächst war aber am Samstagmorgen ein ‚lockeres‘ Luftgewehr Training angesagt. Beim gemeinsamen Mittagessen lies es sich Ingo Schweinsberg (Chef der Gehörlosensparte Sportschießen Deutschland) nicht nehmen mit den drei Kadersportlerinnen des PSSB zu sprechen.

Beim anschließenden Wettkampf und Finale schien es so, das sich die drei Kadersportlerinnen genau die Worte von Ingo Schweinsberg zu Herzen genommen haben – immer fair sein aber Geschenke hat man nicht zu verteilen. Was auf dem Papier ein klare Sache für die DGS Abteilung sein müsste, stellte sich nach den anstregenden zwei Tage KK Training als größere Hürde dar. Die Sportler des Gehörlosenverbands waren zu diesem Zeitpunkt, durch die zwei Tage KK Training, schon so platt, das das Luftgewehr Training und der anschließende Wettkampf mit Finale zur Tortour wurde. Das zwei der drei jungen PSSB Sportlerinnen dazu noch Bestleistung geschossen haben war so überhaupt nicht zu erwarten gewesen. Im Finale konnte sich dann Alessa Dörrzapf (PSSB) vor Sebastian Herrmany platzieren. Ihr Kommentar am Ende – ich habe nichts zu verschenken :-)) Manfred Zisselsberger konnte sich darauf ein Lachen nicht verkneifen. Gut gelaunt ging dieser Tag zu Ende und die drei Kadersportlerinnen des PSSB traten zufrieden ihre Rückreise an. Ein großes Dankeschön an den Bundestrainer Manfred Zisselsberger, der das Sponsoriung des Mittagessen für die drei Kadersportlerinnen übernommen hat. Das ist wahrlich nicht selbstverständlich.

Der Sonntagmorgen stand dann ganz im Zeichen des Mix Wettbewerbs, wobei man den Sportler/innen ansah, das sie ‚fix und fertig‘ waren. Das Trainingslager wurde dann auch gegen 11:30 Uhr beendet. Nach dem Mittagessen kam man noch zu einem gemeinsamen Mannschaftsfoto zusammen. Die Abreise nach Brasilien erfolgt frühmorgens am 27. April. Über Frankfurt und Lissabon geht es nach Caxias do Sul. Allen Sportlern und Trainer drücken wir auf jeden Fall fest die Daumen und nicht zuletzt drei Kadersportlerinnen des PSSB sind große Fans geworden. Das Deutsche Gehörlosen Team ist stark und für mehr als eine Medaille gut.

Desejamos a você uma boa viagem e boa sorte no Brasil.

Text und Fotos: R. Wirtz

Ausrüster

Image
Image
Image
Image

Unterstützer

Image
Image

Über uns

Wir sind eine Sparte des Deutschen Gehörlosen Sportverbandes e.V.

Unsere Sportart ist das Sportschießen mit Pistole und Gewehr auf 10m, 25m, 50m und 100m. 

© 2017-2022 DGS Sparte Sportschießen